Mittlerweile gibt es eine breite Paletten an Kartoffelerzeugnissen. Neben Produkten wie Kartoffelchips und Pommes Frites wird v.a. Kartoffelstärke als Rohstoff für die weiter- verarbeitende Industrie hergestellt. In Deutschland befindet sich die Kartoffelverarbeitung auf einem hohen Niveau mit leichten Steigerungsraten.  Industrial potato processing Die Ursprünge der Kartoffelverarbeitung gehen bis in das 13. Jahrhundert zurück.  Die Inkas nutzten die klimatischen Verhältnisse im peruanischen Hochland (Nachtfröste und Taghitze) um frostresistente Kartoffeln zu konservieren.  Es wurden die sog. Chuños hergestellt.  Je nach Trocknungsverfahren unterscheidet man schwarze und weiße Chuños. Chuños sind sehr lange haltbar. Auch heute sind sie ein wesentlicher Bestandteil der südamerikanischen Küche. In den 1920-er Jahren entwickelte Herman Lay einen mechanischen Kartoffel- schäler. Damit war es möglich, Kartoffelchips in großen Mengen zu produ- zieren. www.potatoworld.de is © by MAEHNERT-Germany 2002/2018 Im Jahre 1909 hatte Andrew McCain eine Idee: Er wollte seine Kartoffeln nicht einfach so verkaufen. Er gründete “McCain Produce”. Heinz Flessner grün- dete 1951 die Firma FLESSNER KG und nahm die erste automati- sche Kartoffelchipsanlage in Europa in Betrieb. Quelle: BOGK Quelle: BOGK